Fire TV Cube

Durch die Corona-Krise oder auch COVID-19-Krise oder auch SARS-CoV-2-Krise haben wir uns entschieden, unsere Multimedia-Ausstattung etwas “aufzumöbeln”, damit die Langeweile nicht zu groß wird, wenn das Wetter schlecht ist.

Der erste Schritt war, dass wir uns einen Fire TV-Stick geliehen haben, damit wir ausprobieren konnten, ob ein Fire TV im Wohnzimmer wirklich etwas für uns ist. Im Bügelzimmer haben wir – zum Streamen beim Bügeln – tatsächlich schon länger einen Fire TV-Stick.

Tatsächlich hat sich der Fire TV-Stick im Wohnzimmer als gute Idee herausgestellt, zumal die Amazon Prime Video-Integration für unsere XBOX 360 langsam den Geist aufgibt.

Schlussendlich haben wir uns – damit die ganze Installation zukunftssicher ist – für den Fire TV Cube entschieden. Um Konflikte zwischen dem Echo Studio und dem Fire TV Cube auszuschließen, reagiert der Fire TV Cube nun auf “Echo”, während alle Echos auf “Alexa” reagieren.

Insgesamt war es eine gute Entscheidung.

Aufgrund fehlender HDMI-Plätze am Fernseher haben wir dann diverse HDMI-Switches ausprobiert und sind bei dem Lindy 5-Port HDMI-Switch geblieben, da dieser am zuverlässigsten automatisch umschaltet, bei XBOX 360, Nintendo Switch, Fire TV Cube und Unitymedia-Box die wenigsten, fast keine, Probleme bereitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.