Neue Schreibtische fürs Arbeitszimmer

Nach gut eineinhalb Jahren Corona-Pandemie, die ich im Homeoffice am Schreibtisch verbracht habe, haben wir uns durchgerungen und höhenverstellbare Schreibtische angeschafft. Ich erhoffe mir durch den höhenverstellbaren Schreibtisch ein ergonomischeres Arbeiten. Bisher habe ich „dynamisch“ gesessen oder bin im Arbeitszimmer umhergelaufen um meinen Rücken zu entlasten. Ein Arbeiten am Schreibtisch im Stehen war allerdings nicht möglich.

Ausgangssituation

Nun ist es so, dass unsere alten Schreibtische nicht ganz den Standardmaßen für Schreibtische entsprechen sondern 180x60cm Fläche haben, die aber durch ein Bein in der Mitte in 2x90cm aufgeteilt werden. Also werden 90cm zum Arbeiten benutzt und 90cm als Ablage, da man sonst immer um das Bein in der Mitte herumfahren müsste.

Zusätzlich befindet sich auf der „Ablagefläche“ eine zweite Etage in ca. 20cm Höhe. Also kann man von der 90cm Ablagefläche nur ca. 30cm für Dinge benutzen, an die man regelmäßig dran muss und oben liegt dann noch „Diverses“.

Dazu kommt noch die die – aktuell – eher ungewöhnliche Farbe unserer Büromöbel (Birke) mit silbernen Beschlägen.

Einer der beiden Schreibtische mit Glasplatten und einer Trennung durch ein Tischbein in der Mitte. Rechts steht ein Notebook mit externem Monitor und links ein Tablet und eine DSLR im unteren Bereich sowie ein Tablet und verschiedene Gegenstände im oberen Bereich.
Der vorherige Schreibtisch

Die neuen Schreibtische

Wir haben auf höhenverstellbare Schreibtische umgestellt und sind dabei auf den Hersteller Flexispot gestoßen, da wir hier auch nur das Gestell ohne Tischplatte bestellen konnten. Normale Schreibtische haben in der Regel eine Tiefe von 80cm und waren daher für unser Unterfangen ungeeignet, da wir sonst Platz im Durchgang verloren hätten.

Für die neuen Schreibtische haben wir eine Birke-Multiplexplatte in den Maßen 180x65x2,1cm besorgt. Die Platten haben wir im örtlichen Holzhandel (https://www.holz-sander.de/) bestellt und zuschneiden lassen. Dank der guten Beratung haben wir auch das Hartwachsöl dort gekauft. So sind die Platten vor vielen Einflüssen besser geschützt.

Das Kabelmanagement haben wir über die Kabelkörbe von Ikea an der Platte realisiert.

Zusätzlich haben wir Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz unter dem Schreibtisch montiert und noch diverses Zubehör besorgt.

Ich erhoffe mir deutlich mehr Flexibilität und, dass ich mich auf der gesamten Fläche „austoben“ kann. Besonders hoffe ich, meinen Rücken durch die Möglichkeit im Stehen zu Arbeiten, zu entlasten.

Um noch etwas Stauraum zu gewinnen, werden wir wohl noch Unterbauschubladen montieren, in denen wir Stifte und anderen Kleinkram unterbringen können.

Insgesamt denke ich, dass sich die neuen Schreibtische sehen lassen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.