mobiles Arbeiten

Ich beschäftige mich seit längerer Zeit mit der Möglichkeit immer und überall arbeiten zu können.

Mit geht es dabei nicht darum, dass ich 24×7 erreichbar sein kann und erst recht nicht will, sondern eher darum, dass ich mich von Orten inspirieren und beeinflussen lassen will.

Den ersten Schritt habe ich bereits vor einigen Monaten getan, indem ich meine – durch die Firma, bei der ich angestellt bin – bereitgestellte Hardware durch ein Galaxy Tab S3 ergänzt habe.

Hierdurch ist es mir möglich, wann und wo ich will, für meine eigene Firma, zu arbeiten.

Gleichzeitig nutze ich das Galaxy Tab S3 als digitalen Notizblock mit Microsoft OneNote.

OneNote bietet mir die Möglichkeit Notizen direkt zu schreiben und anschließend in Maschinenschrift umzuwandeln. Eine halbwegs saubere Handschrift vorausgesetzt. Dazu kann ich Zeichnungen und Fotos (z.T. per Office Lens bearbeitet) sehr einfach zu bestehenden Notizen hinzufügen. Und Das plattformübergreifend.

Im Rahmen der neuen Ausbildung meiner Frau, habe ich ihre Ausbildungsnachweise kontrolliert und korrigiert und dabei festgestellt, dass die Bildschirmtastatur sehr mühselig in der Nutzung ist.

Darum werde ich in Kürze aufrüsten.

Beginnen werde ich mit der Logitech K380 und dem verstellbaren Tablet-Ständer von AmazonBasics.

Dazu werde ich mir – für die Kabel, die sich mittlerweile angesammelt haben – eine Tasche zulegen (BAGSMART)

Später werden dann ein Anker Soundcore Icon Mini JBL GO 2 und wahrscheinlich die Samsung Galaxy Buds Jabra Elite Active 65t dazukommen.

Sobald ich die jeweiligen Gerätschaften habe, werde ich diese in Gebrauch nehmen und jeweils eine Rezension dazu schreiben.

Bereits seit längerem nutze ich – für den Transport meiner Gerätschaften – den Messengerbag Timbuk2 Commute und für die zusätzliche Stromversorgung die AKEEM Powerbank mit 24000mAh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.